Der Toshiba 40TL868 ist ein 3D LED-Backlight Fernseher mit 102 cm (40 Zoll) Bildschirmdiagonale, 200 Hertz und Active Shutter Technologie. Er hat eine native Auflösung von 1920 x 1080 Pixel (FULL HD), verfügt über insgesamt 4 interne Tuner (Analoger Tuner, DVB-T/DVB-T2, DVB-C/DVB-C(HD), DVB-S/DVB-S2(HD)) und einen CI+-Schacht. Die Anschlüsse umfassen 4 HDMI-Eingänge, jeweils einen Scart- und einen YUV-Eigang, sowie zwei USB-Slots. Zudem ist er HbbTV- und Netzwerk-tauglich.
 

Der Toshiba 40TL868 von vorne

Der Toshiba 40TL868 besticht vor allem durch seine überaus gute Bildqualität


Was beim Betrachten des Toshiba 40TL868 sogleich auffällt, ist das überaus schlanke Gehäuse. Lediglich 5cm tief ist der Fernseher an der tiefsten Stelle des Panels dank LED-Technologie. Das schlichte Design ist zwar kein echter Hingucker, ist aber trotzdem ganz nett anzuschauen. Wer einen Fernseher haben möchte, der optisch richtig was her macht, sollte sich möglicherweise anderweitig umsehen. Für alle, die mehr Wert legen auf die tatsächlichen Fähigkeiten eines TVs, stellt dies aber sicherlich kein Hindernis dar.
 
Was bei der ersten Inbetriebnahme gleich auffällt, ist die sehr einfache Erst-Installation. Man klickt sich durch ein paar wenige Menüs mit Fragen zur Sprache und zu den Tunern, auf denen man einen Sendersuchlauf machen möchte, und bereits nach wenigen Minuten ist man mit dem Grund-Setup fertig, kann mit einem ersten Durchzappen beginnen und sich mit der Menüführung und den Features des Toshiba 40-Zoll Fernsehers vertraut machen.

Sehr gute Bildqualität, aber mit kleinen Schönheitsfehlern

Die Fernbedienung des Toshiba 40TL868

Die Fernbedienung des Toshiba 40TL868 erfüllt ihren Zweck, ist aber leider ein wenig unhandlich


Bereits mit den Standard-Einstellungen bietet der Toshiba 40TL868 ein überaus gutes Bild und eine (dank per Default aktivierter Active Motion Technologie) sehr gute Bewegungsdarstellung mit einer ausgezeichneten Bewegungsschärfe. Das Bild ist kontrastreich, bietet satte Farben und einen sehr guten Schwarzwert, einzelne Bildelemente bleiben auch bei schnellen Bewegungen und dynamischen Kameraschwenks sehr scharf und zeigen keinerlei Verwisch-Effekte.
 
Was uns leider relativ schnell auffiel, war ein leichtes Bild-Zucken, das in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder auftrat. Zunächst dachten wir, es läge möglicherweise an der Active Motion-Einstellung, weshalb wir diese mit jeder einstellbaren Stärke (aus, schwach, mittel, stark) testeten. Leider wurden wir dieses Bild-Zucken jedoch auch nach ausgiebigem Durchprobieren sämtlichen anderer Bildoptionen nie ganz los, so daß man an dies leider als Kritikpunkt bei der Bildqualität verbuchen muss. Ein Firmware-Update im Verlauf unseres Tests brachte in diesem Punkt leider ebenfalls keine Besserung.
 
Positiv fällt in Sachen Bildqualität aber noch auf, daß der Toshiba sehr gutes Upscaling bietet. Sogar SD-Sender mit einer vergleichsweise niedrigen Bitrate sehen auf dem Toshiba noch ziemlich gut aus. Bei HD-Sendern und Blu-Rays spielt der Japaner dann so richtig seine Stärken aus und bietet ein absolut kontrastreiches, farbstarkes, plastisches Bild mit sehr gutem Schwarzwert.
 
Im 3D-Betrieb konnte uns der Toshiba auch durchaus überzeugen. Das Bild ist sehr scharf, der 3D-Effekt kommt sehr deutlich beim Betrachter an, und Ruckeln oder doppelte Bilder sucht man vergeblich. Lediglich das Fehlen von 3D-Brillen im Lieferumfang kann man hier als Kritikpunkt anführen.
 
Clouding konnten wir auf unserem Test-Exemplar übrigens keines ausmachen. Auch bei sehr dunklen Bildinhalten eines Cinemascope-Signals, in einem komplett abgedunkelten Raum, war absolut kein Clouding zu sehen.

Ton mittelprächtig, Senderlisten-Management mangelhaft

 
Der Ton ist im Auslieferzustand leider spürbar schwachbrüstig und ein wenig blechern. Durch Aktivierung des internen Bass-Boosts wird der Ton zwar hörbar voluminöser, jedoch fangen die im Toshiba verbauten Lautsprecher dann bei bestimmten Toninhalten an, zu dröhnen/ zu scheppern. Wer den Ton ohnehin über eine Surround-Anlage abgreift, der kann diesen – unter LED-TVs recht weit verbreiteten Kritikpunkt – zwar vernachlässigen. Schön ist dies aber natürlich trotzdem nicht. Für normales Fernsehen mag die Tonqualität noch ganz gut ausreichen. Wer öfter mal eine Blu-Ray schaut und auch auditiv ein wenig Heimkino-Feeling haben möchte, der braucht auf jeden Fall Zusatz-Equipment im Audio-Bereich.

Der Toshiba hat Schwächen beim Erstellen und Verwalten von Senderlisten

Der Toshiba hat Schwächen beim Erstellen und Verwalten von Senderlisten


Was uns ebenfalls noch negativ aufgefallen ist, ist die Sache mit dem Erstellen und Verwalten von Senderlisten/Favoritenlisten. An dieser Front kann der Toshiba 40TL868 leider überhaupt nicht überzeugen. Genau genommen befindet sich hier sogar der größte Kritikpunkt überhaupt. Zunächst einmal ist das Hinzufügen von Sendern zur Favoritenliste mehr als umständlich. Dies gelingt nur über einen Abstecher in das sogenannte „Quick-Menü“, wo man ein Häkchen setzen muss bei dem Punkt „Fav.“, um den Sender in eben jene Favoritenliste einzufügen. Mehrere Kanäle auf einmal können nicht eingefügt werden, und möchte man die Reihenfolge der Sender innerhalb der Favoritenliste ändern, so muss man sich durch ein nicht weniger umständliches Menü kämpfen, welches einem, darüber hinaus auch keinerlei Möglichkeit bietet, die effektive Nummerierung der Sender zu ändern. Als wäre das nicht schon abschreckend genug, so mussten wir leider außerdem feststellen, daß der Fernseher hin und wieder dazu neigt, einfach mal so einen Sender zu „vergessen“. Will heißen: Er verschwindet plötzlich gänzlich aus der Senderliste. Und zwar nicht nur aus der Favoritenliste, sondern aus sämtlichen Listen. Diese Problematik ist auch schon in diversen HiFi-Foren aufgetaucht, wo einige User ein Firmware-Update empfehlen um gegen dieses Phänomen vorzugehen. Leider müssen wir an dieser Stelle jedoch berichten, daß bei unserem Testexemplar auch die Aufspielung der neuesten Firmware in diesem Punkt keinerlei Besserung brachte. Wir hoffen inständig, daß Toshiba sich dieser Sache endlich annimmt und eine Firmware anbietet, die dieses Problem ein für alle mal beseitigt. Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden und werden – bei Verfügbarkeit einer neuen Firmware, die dieses Problem beseitigt – mit einem Update dieses Artikels darauf hinweisen.
 
 
Den Toshiba 40TL868G bei Amazon kaufen
 

Fazit:

Insgesamt waren wir nach dem Test des Toshiba 40TL868 ein wenig hin und her gerissen. Auf der einen Seite bietet der Japaner ein überaus gutes Bild, scharfes 3D und eine tolle Bewegungsdarstellung. Auf der anderen Seite hat Toshiba jedoch leider bei einigen Basics geschlampt, die ein Fernseher wirklich ohne Probleme beherrschen sollte. So ist die Anlegung und Verwaltung von Senderlisten eine kleine Katastrophe, und die Sache mit dem plötzlichen Verschwinden von Sendern kann eigentlich gar nicht angehen. Sollte Toshiba in absehbarer Zeit endlich eine Firmware-Version nachliefern, die dieses Problem beseitigt, dann kann man den Toshiba 40TL868 eigentlich ruhigen Gewissens jedem ans Herz legen, der einen Fernseher mit tollem Bild und gutem 3D sucht.

Solange dieses Problem jedoch weiterhin besteht, kann man den Toshiba 40TL868 eigentlich nur dann bedenkenlos kaufen, wenn man ohnehin einen externen HD-Receiver zum fernsehen benutzt, und man somit auf die – in punkto Bedienung stark verbesserungswürdigen – integrierten Tuner verzichten kann.

 

Positiv:

+ schnelle, einfache Erstinstallation
+ sehr gutes, kontrastreiches, scharfes Bild. Guter Schwarzwert, keinerlei Clouding-Probleme
+ sehr gute, geschmeidige Bewegungsdarstellung (sanfte, weiche Kameraschwenks, geschmeidige schnelle Bewegungen)
+ Sehr gutes Upscaling: auch SD-Sender mit niedriger Bitrate sehen noch gut aus
+ schickes, schlankes Gehäuse
+ intelligente Stromspar-Features
+ gutes EPG
+ CI-Schacht vorhanden
+ HbbTV
+ gutes 3D

 

Negativ:

- vergisst Sender (auch mit der neuesten Firmware)
- komplizierte, manuelle Sendersuche bei den neuen, öffentlich-rechtlichen HD-Sendern
- Fernbedienung etwas unhandlich
- vergisst sporadisch manuell eingestellte Sendernummern ( auch mit der neuesten Firmware)
- Anlegen von Favoritenlisten sehr umständlich, nur eine Favoritenliste pro Tuner möglich
- im Gegensatz zu früheren Toshiba-Fernsehern kann man Eingänge nicht mehr komplett frei selbst benennen, stattdessen nur noch wenige Presets (z.B. DVD-Player, Spielekonsole etc.)
- Vereinzeltes “Bild-Zucken” (näheres siehe Testbericht)
- Ton “scheppert” bei bestimmten Tonhöhen bei aktivierter Bassverstärkung
- keine generelle Anzeige, in welchem Tuner man sich aktuell befindet. Um dies herauszufinden, muss man den Tuner switchen
- 3D-Brillen und Wlan-Dongle müssen separat gekauft werden
- kein dezidierter Aus-Knopf. Für komplettes Ausschalten muss der TV vom Strom getrennt werden
- Firmware-Update ist – ohne direkt ans Netz angeschlossenen TV – sehr umständlich. Die Toshiba-Webseiten haben die Firmware alle nicht, man muss selbst mit Hilfe einschlägiger Foren herausfinden, wie die Firmware heisst, und diese dann über Suchmaschinen ausfindig machen. Das Update an sich geht dann nur mit einem maximal 4GB großen USB-Stick in FAT32
- bei manchen Sendern (vor allem ARD und ZDF) vereinzelt Probleme mit Bild/Ton-Synchronität
- das Infofenster das man mit der “i+” Taste aufrufen kann, zeigt nicht den gesamten Info-Text an und man kann auch nicht weiterblättern.

 
 

Weiterführende Links zum Thema:

Download-Link für aktuelle Firmware-Updates von Toshiba-Fernsehern (inklusive 40TL868):
http://ibm-network.com/downloadbereich.html

 

Nachtrag zum Thema “Firmware-Updates für den Toshiba 40TL868G”:

Mittlerweile ist die Seite, zu der der obige Link führt, leider nicht mehr verfügbar. Nach unserem aktuellen Wissenstand gibt es aktuell leider überhaupt keine Stelle mehr, wo man die Firmware-Updates per Computer herunterladen könnte, da auch auf den offiziellen Toshiba-Webseiten der einzelnen Länder der Toshiba 40TL868G nicht in der Liste der Firmware-Updates auftaucht. Sobald wir zu diesem Thema etwas Neues wissen, erfahren Sie es an dieser Stelle.
 
 

Artikel hinzugefügt am 8.5.2012

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>