Seit einigen Jahren ist sowohl im TV-Bereich als auch im PC-Bereich bei den Monitoren LCD (Liquid Crystal Display, also die Darstellung von Bildinformationen mit Hilfe von Flüssigkristallen) die gängige Display-Technologie. Was einmal anfing mit kleinen Mini-Videospielen oder dem ersten Gameboy von Nintendo, deren Displays noch schwarzweiss (bzw eher Grüngelb-Weiß) und ohne Hintergrund-Beleuchtung waren, hat sich im Laufe der Jahre und Jahrzehnte zum gängigen Standard in mehr oder weniger allen Bereichen gemausert. Im Grunde jeder Bildschirm, egal ob Fernseher, Monitor, Smartphone oder Tablet, setzt auf die kleinen Flüssig-Kristalle, um Bildinformationen bunt und hell darzustellen.
 

LCD oder Plasma?

In diesem Zusammenhang sei erwähnt, daß es neben LCD-TVs noch eine weitere Technik gibt, die im Heimkino-Bereich anzutreffen ist. Nämlich Plasma. Plasma-TVs haben insbesondere den Vorteil, daß sie über eine stark Blickwinkel-unabhängige Darstellung verfügen. Will heissen: Man kann als Betrachter des Fernseh-Bildes eigentlich aus jedem erdenklichen Winkel auf den Fernseher blicken, ohne daß es zu Farb- oder Kontrast-Verfälschungen kommt. Außerdem verfügen Plasma-Displays über eine extrem niedrige Reaktionszeit, was dazu führt, daß sogenannte Verwisch-Effekte bei schnellen Bewegungen oder Kamera-Schwenks hier quasi ausgeschlossen sind. Plasma-TVs gibt es eigentlich vor allem bei den größeren Display-Größen, also ab 42 Zoll und größer.
 
 

Oder doch LED?

Was oft als eigene Display-Technik missverstanden wird, sind LED-TVS, die eigentlich LED-Backlight-TVs genannt werden müssen. Der Unterschied zwischen einem “herkömmlichen” LCD-TV und einem LED-Backlight-TV liegt nämlich nicht in der Display-Technologie an sich, sondern in der unterschiedlichen Art und Weise wie das Display von hinten beleuchtet wird. Beleuchtet deshalb, weil die Flüssigkristalle in einem LC-Display nämlich nicht von alleine leuchten. Sie müssen erst von hinten “bestrahlt” werden, damit man die Bildinformationen schlussendlich auch gut erkennen kann. Beleuchtet man ein LC-Display nicht, dann wird es generell recht schwer, etwas zu erkennen und in einem dunklen Raum sieht man dann letztendlich rein gar nichts mehr. Wer sich noch an den ersten Gameboy von Nintendo erinnert, der weiß, dass man für den abends eine externe Lichtquelle brauchte. In einem dunklen Raum konnte man auf dem Display rein gar nichts erkennen.

Bis vor einiger Zeit war es üblich, LC-Displays mit Hilfe von Leuchtstoff-Röhren zu beleuchten. Dies hatte zur Folge, daß Fernseher mit dieser Technologie zwar deutlich flacher werden konnten als die früher üblichen Röhren-Fernseher, allerdings mussten sie dann doch eine gewisse Mindest-Tiefe von circa 5 bis 10 cm haben. Mit Hilfe von LEDs als Beleuchtungstechnik wurde es dann möglich, daß Fernseher noch viel flacher werden konnten. Undzwar quasi unabhängig von der Display-Größe. So sind heutzutage auch sehr große TVs (50 Zoll und größer) nur wenige Zentimeter tief und zum Teil quasi rahmenlos.
 

Der größten Vorteile von LED-TVs sind die kompakte Geräte-Tiefe und das daraus resultierende, geringe Gewicht.


 
Die Vorteile von LED-TVs lassen sich folgendermassen zusammenfassen:

+ Niedriger Stromverbrauch
+ Flachere Geräte
+ Höherer Kontrast durch local dimming (dies gilt allerdings nur für FULL LED-Geräte)
+ Sehr lange Lebensdauer dank hoher “Lebenserwartung” von LEDs


 

 

An dieser Stelle kurz vorgestellte, populäre Vertreter der 3 Display-Technologien:

 

LCD-TVs

 
LG 47LK950S 119 cm (47 Zoll) Cinema 3D LCD Fernseher
 

 
Der LG 47LK950S ist ein 119 cm- (47 Zoll) großer, 3D-tauglicher LCD Fernseher mit 100 Hertz-Technik. Er verfügt über einen internen Triple-Tuner (- DVB-C, DVB-T, DVB-S), einen CI+-Schacht, und ist zudem Smart TV- und HbbTV-fähig. Dank LG Smart Energy Saving Plus-Technologie genügt er auch modernen Energiespar-Ansprüchen und kommt – als besondere Dreingabe von Seiten LG’s – mit fünf mitgelieferten Polarisationsbrillen zu Ihnen nach Hause.
 
VORTEILE:
- ausgezeichnete Bildqualität, sowohl in 2D als auch in 3D
- sehr gutes, absolut plastisches 3D
- für einen modernen Fernseher sehr gute, interne Lautsprecher
- interner Triple-Tuner bietet hervorragende Bildqualität

 
NACHTEILE:
- kein WLAN-Dongle im Lieferumfang
- USB-Recording wird ab Werk nicht unterstützt (laut diverser Foren lässt sich diese Funktion aber freischalten)

 
 
 
 

Plasma-TVs

 
Panasonic Viera TX-P50U30E 127 cm (50 Zoll) Plasma-Fernseher
 

 
Der Panasonic Viera TX-P50U30E ist ein 127 cm (50 Zoll) Full-HD Plasma-Fernseher mit 600Hz Technik, welche dank Panasonic’s Intelligent Frame Creation Pro Technologie für erhöhte Bewegungsschärfe sorgt. Der implementierte VIERA Image Viewer ermöglicht eine einfache Wiedergabe von Multimediainhalten von SD-Karte. Der interne Dual-Tuner (DVB-C und DVB-T ) ist HD-fähig und unterstützt CI+.
 
VORTEILE:
- sehr gutes Bild, sowohl in HD, als auch in SD
- einfache Installation ( 3 Tasten-Klicks + kurzer Sender-Suchlauf und fertig)
- gute, interne Lautsprecher
- ausgezeichneter Schwarzwert, keinerlei Clouding

 
NACHTEILE:
- Display spiegelt ein wenig
- relativ wenige Anschlüsse (nur 2 HDMI-Buchsen und kein USB-Slot)

 
 
 
 

LED-TVs

 
Samsung UE46ES6300 117 cm (46 Zoll) 3D-LED-Backlight-Fernseher
 

 
Der 46-Zoll Fernseher von Samsung ist ein Internet- und 3D-fähiger Full-HD-200HZ-Fernseher, der dank verschiedener Bildverbesserungs-Features (3D HyperReal Engine, Web Video Enhancer, Wide Color Enhancer Plus) insbesondere in Punkto Bildqualität zu überzeugen weiß. Er verfügt über einen integrierten TV-Recorder, einen internen HD-Triple Tuner (DVB-S, DVB-C, DVB-T) und einen CI+-Schacht. Im Gegensatz zu vielen anderen 3D-TVs sind hier zwei 3D-Brillen im Lieferumfang enthalten.
 
VORTEILE:
- sehr gute gute Bildqualität
- sehr gutes 3D
- Ton für einen LED-TV recht gut
- USB-Recording klappt gut
- erkennt die allermeisten USB-Storage Devices problemlos
- interner Mediaplayer unterstützt viele Formate
- HbbTV
- für seine Größe ultraflach

 
NACHTEILE:
- minimales Clouding
- 2D/3D-Konvertierung zwar OK, aber kein Vergleich mit richtigem 3D-Material