Mit dem DAV-DZ340 5.1 DVD-Heimkinosystem bläst Sony zum Angriff auf die Einsteiger-Heimkinos und liefert ein HDMI-taugliches, 1080p Upscaling beherrschendes Komplett-Set an, welches dank mitgelieferter Voll-Verkabelung, seiner modernen Anschlussmöglichkeiten (HDMI) und insbesondere für Besitzer weiterer Hifi-Komponenten von Sony (dank Bravia-Sync) auch einen sehr vielversprechenden Vorab-Eindruck macht. Ob sich dieser Ersteindruck, den wir vom Sony-Heimkinosystem gewonnen haben, letztendlich auch im Praxistest bestätigt, darauf wollen wir im Folgenden näher eingehen.

Aufbau gelingt schnell und Einsteiger-freundlich

Beim Öffnen der Verpackung des 5.1 Heimkinosystems fällt einem sogleich die Aufgeräumtheit des Sets mit seinen bunten Lautsprecherkabel-Steckern (welche direkt hinten am DVD-Player angeschlossen werden) auf. Diese Einfärbung der Stecker macht es auch Heimkino-Einsteigern sehr leicht, sich zurecht zu finden und die passenden Anschlüsse auf der Rückseite des DVD-Players zu finden. Der ein oder andere Heimkino-Profi mag an dieser Stelle zwar ein wenig die Augenbrauen hochziehen in Anbetracht der Tatsache, daß es sich hierbei eben nicht um normale Lautsprecherkabel, sondern um sogenannte “proprietäre Lautsprecher-Anschlüsse” handelt, allerdings sei gesagt, daß die Lautsprecherkabel diese proprietären (also nur zusammen mit diesem Set verwendbaren) Stecker nur an einem Ende aufweisen. Am anderen Ende der Kabel (das Ende, welches in die Lautsprecher kommt) ist normaler Kupferdraht und dies hat 2 positive Nebenaspekte: Zum einen bedeutet dies, daß sich die Kabel notfalls auch verlängern lassen und zum anderen, daß man (falls man da Bedarf sieht) nachträglich auch noch nachrüsten kann, zum Beispiel in Form anderer Satelliten-Lautsprecher oder eines anderen Centers. Die besagten Audio-Stecker machen zwar leider einen etwas wackeligen Eindruck, bei unserem Test-Exemplar funktionierten sie im Zuge des gesamten Test-Zeitraums aber tadellos und es gab keinerlei Ton-Unterbrechungen. Der Aufbau des Heimkinosystems gelang uns übrigens sehr schnell und ohne jegliche Probleme.

Nun zu den Anschlussmöglichkeiten des Sony DAV-DZ340 5.1 DVD-Heimkinosystems. Hier wären zum einen ein Toslink-Eingang (optischer Digitalton) zu erwähnen, ein HDMI-Eingang, sowie ein Scart-Eingang und ein USB-Slot. Einen Klinke- oder Cinch-Eingang haben wir leider vergeblich gesucht. Möchte man also ein Gerät anschliessen, welches eines dieser Kabel zwingend erfordert, so ist man auf verschiedene Adapter aus dem Heimkino-Bereich angewiesen (z.B. Klinke -> Toslink). Hat man das Heimkino-System fertig aufgebaut und alles verkabelt (was wie gesagt sehr schnell und angenehm unkompliziert von statten geht), so stellt man fest, daß das System sowohl über einen normalen HDMI-Sync verfügt, als auch über einen Sony-spezifischen Bravia-Sync, welche sich beide positiv auf den Bedienkomfort auswirken.

Erst genannter HDMI-Sync bedeutet, daß das Sony DAV-DZ340 5.1 DVD-Heimkinosystem in der Lage ist, mit den anderen Komponenten im eigenen Heimkino zu kommunizieren. Dies führt dazu, daß das System zum Beispiel erkennt, wenn man den (per HDMI angeschlossenen) Fernseher einschaltet und sich daraufhin selbst auch einschaltet. In Folge dessen schaltet sich (wenn alles richtig funktioniert und der Fernseher über einen sogenannten HDMI-ARC (Audio Return Channel) verfügt) beim Fernseher der Ton aus, um sogleich aus dem Sony Heimkinosystem zu kommen. Die Lautstärke lässt sich anschliessend auch weiterhin über die TV-Fernbedienung regeln, der Ton kommt nun aber aus dem Heimkinosystem.

Hoher Bedienkomfort, insbesondere für Sony-Fans

Ist man in der Situation, daß man einen Fernseher von Sony sein Eigen nennt und besitzt man zusätzlich vielleicht auch noch eine Playstation 3, so haben wir gute Nachrichten für Sie. Und zwar in der Form, daß sie auch beim Kauf des Sony DAV-DZ340 5.1 DVD-Heimkinosystems weiterhin nur eine einzige Fernbedienung brauchen werden. Was an Sonys Bravia-Sync liegt, mit dem sich diverse Hifi-Komponenten dank interner Kommunikation so steuern lassen, daß man am Ende nur eine einzige Sony-Fernbedienung braucht und die Geräte auch jeweils automatisch in bestimmte Modi oder auf bestimmte Kanäle wechseln, die aktuell gebraucht werden.

Bild und Ton können überzeugen. Leider wenige Einstellungsmöglichkeiten

Kommen wir zum wichtigsten Aspekt eines Heimkino-Systems, dem Klang. Waren wir vom bisherigen Ersteindruck des Sony DAV-DZ340 schon recht angetan, so können wir auch an dieser Front (fast) nur Gutes berichten. Der Klang der, optisch zugegebenermassen nicht übermässig nobel wirkenden, Satelliten und des Centers ist gut und klar, die einzelnen Lautspecher verfügen über ein angenehmes, pegelfestes Klangbild und klar differenzierbare Mitten und Höhen, der Subwoofer sorgt für eine kraftvolle und satte Abrundung des insgesamt überzeugenden Klangvolumens. Die Einstellung des Heimkinosystems gelingt mit Hilfe der automatischen Lautsprecherkalibrierung, welche in unserem Test-Setup zu einem absolut zufriedenstellenden Klang-Ergebnis führte. Eine individuelle Einstellbarkeit der Klang-Teilbereiche Höhen, Tiefen und Bass – wie es bei jedem vernünftigen AV-Receiver möglich ist – suchten wir zwar vergeblich, für das Klang-Feintuning ist es aber immerhin möglich, die Lautstärke der einzelnen Lautsprecher zu justieren und aus einer Reihe von Sound-Presets das jenige auszuwählen, welches einem am besten erscheint, und dadurch das Gesamt-Klangbild in positiver Weise zu beeinflussen. Etwas mehr Einstellungsmöglichkeiten wären hier also sicherlich wünschenswert gewesen, in Anbetracht des überaus günstigen Set-Preises ist diese leichte “Einstellungs-Armut” aber auch in gewisser Weise eine Einschränkung, mit der man vorab rechnen kann / rechnen sollte in diesem Preissegment.

Bei der Leistung muss man ab einer gewissen Raumgröße ebenfalls Abstriche machen, allerdings liegt dies ebenfalls im – ganz nüchtern und realistisch betrachtet – nachvollziehbaren Rahmen bei einem – nicht vergessen – Einsteiger-Komplett-Set für unter 200 EUR. Hier kann man im Prinzip auch gleich ein wenig die Längen der mitgelieferten Kabel als Anhaltspunkt nehmen für die “in guter Klanqualität maximal beschallbare Raumgröße”. Reichen die – circa 7 Meter langen – Kabel für die hinteren Boxen aus, um das Sony DAV-DZ340 wie gedacht bei sich zuhause aufzustellen, und man hat möglicherweise sogar noch etwas Spielraum bei den Kabeln, dann sollte alles im grünen Bereich sein. Wird es hier knapp oder reichen die mitgelieferten Kabel, so wie sie sind, nicht aus, dann sollte man möglicherweise doch zu einem Komplett-Set greifen, das eine Nummer größer / potenter ist.

Aber wie gesagt: Bei einer Raumgröße, für die das Sony DAV-DZ340 5.1 DVD-Heimkinosystem angesichts seiner Kabellängen konzipiert ist, können wir Entwarnung geben. Hier sind dann genügend Leistungs-Reserven vorhanden um dem ein oder anderen Nachbarn unangenehm aufzufallen, keine Sorge.

Die Bildqualität des 1080p-Upscalings des DVD-Players können wir nur als sehr gut bezeichnen. Klar sollte man hier – trotz nominell identischer Auflösung – keine Bluray-Qualität erwarten. Dafür ist die Ausgangs-Qualität der allermeisten DVDs einfach nicht hoch genug. Für hochgesampelte DVD-Auflösung (die nativ ja in 576p vorliegen) kann sich das Ergebnis aber durchaus sehen lassen und sorgt dafür, daß man das Blu-Ray Upgrade einiger Filme vielleicht doch nicht so dringend braucht wie zunächst gedacht.

Kleine Abzüge in den B-Noten

A propos DVD-Player. Hier gibt es dann doch noch zwei kleine Kritikpunkte zu berichten. Zum einen ist die MP3-Abspielfunktion über USB nicht wirklich gelungen. Diese gestaltet sich nämlich in doppelter Hinsicht recht träge. Einmal ist die Zugriffs-Geschwindigkeit sehr langsam, zum anderen sprüht die Navigation im internen MP3-Player nicht gerade vor Responsiveness. Nun ist das Abspielen von MP3s ja nicht unbedingt die Kernkompetenz eines DVD-Heimkinosystems, schon gar nicht die eines Einsteiger-DVD-Heimkinosystems. Wer dies trotzdem gerne (und oft) machen möchte, der sollte vor dem Kauf auf jeden Fall abwägen. Auf Dauer macht diese Funktion mit dem Sony DAV-DZ340 5.1 DVD-Heimkinosystem sicherlich keinen großen Spaß.

Der zweite Kritikpunkt des DVD-Players ist sein Lüfter. Grundsätzlich ist dieser nicht wirklich übermässig laut, allerdings sei erwähnt, daß er leider bei Betrieb des Heimkinosystems IMMER läuft, also auch dann, wenn man den DVD-Player selbst aktuell gar nicht benutzt. Dies liegt daran, daß die Audio-Steuerung eben im DVD-Player mit verbaut ist und sobald man das Sony DAV-DZ340 einschaltet, startet der Lüfter, auch wenn man gerade gar keine DVD abspielt, sondern nur die Audio-Komponente des Heimkinosystems braucht (zum Beispiel zum Fernsehen). Wie gesagt: Übermässig laut ist der Lüfter nicht, aber wir wollten diese Tatsache nicht unerwähnt lassen. Wer da sehr geräuschempfindlich ist, der könnte sich ein wenig daran stören.

Das Sony DAV-DZ340 5.1 DVD-Heimkinosystem kostet in der Regel um die 200 EUR, wir haben es aber vielerorts auch schon für knapp 170 EUR gesehen, unter anderem bei Amazon.de.

Fazit:

Insgesamt kann das Sony DAV-DZ340 5.1 DVD-Heimkinosystem im Rahmen seiner Möglichkeiten (Einsteiger-Preisklasse) absolut überzeugen. Klar gibt es den ein oder anderen Kritikpunkt, allerdings sei gesagt, daß fast alle negativen Aspekte des kleinen 5.1 Heimkino-Systems in Anbetracht des Preis-Segments, in dem es sich befindet, zu verschmerzen sind.

Für einen Set-Preis von unter 200 EUR (zum Teil bekommt man es schon für um die 170 EUR) bekommt man in Punkto Klangqualität und Ausstattung das absolue Maximum, was man erwarten darf – vielleicht sogar ein wenig mehr – und wird insbesondere als Besitzer weiterer Hifi-Komponenten von Sony von einem tollen Bedienkomfort verwöhnt. Wer ein Heimkinosystem in dieser Preisklasse sucht, der wird mit dem Sony DAV-DZ340 sicherlich einen guten Fang machen.

 

Positiv:

+ Aufbau gelingt schnell und einfach
+ Guter, klarer Klang
+ Kraftvoller, satter Bass
+ Sony-interner Bedienkomfort (PS3, TV und das DAV-DZ340 lassen sich mit einer Fernbedienung steuern) dank Bravia-Sync
+ Auch bei Kombination mit TV-Geräten anderer Hersteller guter Bedienkomfort dank HDMI-Sync
+ 1080p Upscaling

 

Negativ:

- Boxen machen optisch keinen allzu hochwertigen Eindruck
- etwas wackelige, proprietäre Lautsprecherkabel
- Lüfter des DVD-Players läuft permanent mit
- nur ein HDMI-Anschluss (ist in der Preisklasse aber im normalen Rahmen)
- begrenzte Einstellungsmöglichkeiten (Höhen, Tiefen und Bass können nicht individuell eingestellt werden)
- wenig Leistungsreserven in größeren Räumen
- interner USB-MP3 Player lädt langsam und ist träge in der Bedienung

 
 

Die wichtigsten Produktmerkmale auf einen Blick:

5.1-Kanal-Surround Sound mit 1000 W

Leistungsstarkes Lautsprechersystem mit 4 Micro-Satellitenlautsprechern, Center-Lautsprecher und ultrakompaktem Subwoofer

DCAC (Digital Cinema Auto Calibration)

Automatische Klangkonfiguration per Knopfdruck zur flexiblen Aufstellung der Lautsprecher und für optimale Klangqualität

HDMI mit DVD-Upscaling

Einfache Vernetzung mit einem HD-Fernseher mit DVD-Upscaling auf nahezu Full HD 1080p-Qualität

BRAVIA Sync

Einfache, integrierte Steuerung Ihres BRAVIA Fernsehers und anderer kompatibler Produkte per Knopfdruck mit nur einer Fernbedienung

Aufnahme und Wiedergabe über USB

USB-Playback und -Aufnahme für mp3-Titel sowie Musikwiedergabe (DivX und Mpeg4 Simple Profile) sowie CD-Aufnahmen direkt auf USB

Wiedergabe von Xvid

Der MPEG-4-Video-Codec für den PC komprimiert Videos, um schnelle Übertragungen in Computer-Netzwerken sowie effizienteres Speichern zu ermöglichen.

Optische Audioeingänge

Atemberaubender Surround Sound auch bei anderen Audioquellen wie einer Set-Top-Box oder Spielekonsole

Dolby Digital und DTS

Dank Dolby Digital, Dolby Pro Logic II und DTS Dekodierung erleben Sie Filme in atemberaubend realistischem Sound.

S-Master Digitalverstärker

Kristallklarer Klang für eine originalgetreue Wiedergabe

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>