Allgemeine Infos zu Leinwänden:

 
Eine Leinwand wird benötigt, um das Bild eines Projektors möglichst kontrastreich und hell darzustellen. Rein theoretisch könnte man das projizierte Bild eines Projektors natürlich auch einfach an eine weisse Wand in der Wohnung/im Haus werfen, allerdings sei gesagt, daß dies nicht ohne gewisse Einbußen bei der Qualität des Bildes von statten geht. Je hochwertiger eine Leinwand ist, desto besser ist ihr sogenannter “Gain-Faktor”, oder auch Leuchtdichtefaktor, welcher dafür sorgt, daß das Bild um eben jenen Faktor BESSER als auf einer Standard-Weiß-Fläche reflektiert wird. Dies sorgt dann widerrum für ein kontrastreicheres, helleres, farbstärkeres Bild gegenüber der Projektion auf eine normale Wand.
 
leinwaende-01-729
 
Die wichtigsten Leinwand-Typen im Heimkino-Bereich lauten wie folgt:

- Rollo-Leinwand

- Motor-Leinwand

- Stativ-Leinwand

- Mobil-Leinwand

 
 
 

An dieser Stelle vorgestellte Bestseller bei den Leinwänden:

 
 
Celexon Stativleinwand Economy 184 x 184 cm
 

 
Die Leinwand „Economy 184 x 184“ von Celexon ist eine höhenverstellbare Stativ-Leinwand im nativen 1:1 Format. Die Leinwand befindet sich im eingefahrenen Zustand in einem schwarzen Metallgehäuse, im ausgefahrenen Zustand befindet sich an den Rändern der weißen Projektionsfläche ein schwarzer, praktisch kein Licht reflektierender Rand. Wie bei Stativleinwänden üblich lässt sich die Celexon Economy sehr einfach auf- und wieder abbauen und kann in eingefahrenem Zustand bequem mit Hilfe eines Griffs getragen werden.
 
VORTEILE:
- Auf- und Abbau gelingt schnell und einfach
- stabile Konstruktion
- guter Gain-Faktor
- leichtgängiges Ein- und Aus-Fahren der Projektionsfläche

 
NACHTEILE:
- Material muss ein wenig auslüften bis es geruchsneutral ist

 
 
 

 
 
Celexon Leinwand Rollo Economy 180 x 180 cm
 

 
Die Leinwand „Economy 180 x 180“ von Celexon ist eine Rollo-Leinwand im nativen 1:1 Format. Sie verfügt über einen Gain-Faktor von 1,0 auf der weißen Projektionsfläche, welcher von einem schwarzen Rand umgeben ist. Beim Ausfahren der Leinwand zeigt sich, daß sie etwa alle 15 bis 20 cm arretiert werden kann, so daß man sie leicht für alle erdenklichen Bildformate anpassen kann.
 
VORTEILE:
- gute Bildwiedergabe
- Ein- und Ausfahren der Projektionsfläche gelingt schnell und unkompliziert

 
NACHTEILE:
- Verarbeitung könnte besser sein, liegt aber in Anbetracht der Preisklasse im Rahmen
- Relativ strenger, chemischer Geruch bei unserem Test-Exemplar
- leichte Wellung an den Rändern der Leinwand

 
 
 
 
 
 
Tronje TRLW-PT 120 Motor-Leinwand (282×169 cm, 16:9)
 

 
Die Leinwand TRLW-PT 120 von Tronje ist eine Motor-Leinwand im 16:9 Format und bietet eine maximale Bilddiagonale von gut 3 Metern. Sie ist stufenlos regulierbar und besteht aus mattweißem, dreischichtigen Gewebetuch mit einem Gain-Faktor von 1,5. Durch die schwarze, lichtundurchlässige Rückseite und den schwarzen Rand bietet sie optimale Voraussetzungen für ein kontrastreiches Bild. Der Ein- und Ausfahr-Mechanismus gelingt dank mitgelieferter Fernbedieung einfach und komfortabel.
 
VORTEILE:
- Große Projektionsfläche
- Sehr gute Bild-Wiedergabe
- einfache Installation
- gute Verarbeitung
- leicht (fern) zu bedienen
- Motorgeräusch angenehm leise

 
NACHTEILE:
- leichte Wölbung an den Seiten der Leinwand
- Neu-Geruch bleibt dem Käufer einige Tage treu, danach geht es aber